hamburgkicks.com Foren-Übersicht  
 Login  •  Registrieren  •  FAQ  •  hamburgkicks.com  •  Forumindex 
 HSV-Forum • Fußball- & Sportforum • Off Topic • hamburgkicks.com • Aufnahmeantrag stellen • HSV-History-Forum 
 Nimmermüder Amateurverein versucht den Stadionbau Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Bruder Benni
papa ante portas


Dabei seit: 08. Nov 2004
Beiträge: 7190
Wohnort: Altonaer Fischmarkt
HT-Team: Germania Floridsdorf
HT-Liga: V.239 (Austria)
BeitragVerfasst am: 13. Jul 2006, 15:58     Titel: Nimmermüder Amateurverein versucht den Stadionbau Antworten mit Zitat Nach oben


Die Homepage irgendeines Regionalligisten hat Folgendes geschrieben:
Im Winter geht es los:

Baubeginn im Millerntorstadion

Das Projekt Stadionneubau wurde in den letzten Jahren (Jahrzehnten) bedauerlicher Weise zum "Running Gag" in der Fanszene. Immer wieder gab es neue kreative Pläne, die letztendlich aber nicht umgesetzt wurden. Doch jetzt wird aus dem Traum Realität - im Winter rollen die Bagger im Millerntor-Stadion an!

Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust hat heute im Hamburger Rathaus gemeinsam mit dem Präsidenten des FC St. Pauli, Corny Littmann, ein neues Konzept für den Umbau des Stadions am Millerntor vorgestellt. Der Verein soll in vier Bauabschnitten bis zum Frühjahr 2014 ein neues Stadion erhalten. Die geschätzten Baukosten liegen bei insgesamt 32 Mio. Euro. Die Freie und Hansestadt Hamburg wird das Projekt mit bis zu 5,5 Mio. Euro unterstützen.

Nachdem es in der Geschichte des Vereins bereits eine Vielzahl erfolgloser Projekte zum Neubau des Stadions am Millerntor gegeben hatte, ist es Präsident Corny Littmann nun gelungen, ein fundiertes und rasch umsetzbares Konzept zum Umbau vorzulegen. Basis ist das wieder gewonnene Vertrauen in die sportliche und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des in der ganzen Bundesrepublik bekannten und beliebten Hamburger Traditionsvereins. Das neue Stadion soll in vier Schritten Gestalt annehmen. Begonnen wird noch in diesem Jahr mit der Südtribüne, die im Sommer 2007 fertig sein soll. Sie wird mit allen technischen Einrichtungen ausgestattet werden, die für ein Stadion der Zweiten oder Ersten Bundesliga erforderlich sind.

Neben dem Bau von Business-Sitzen und Logen ist auch die Erweiterung der Kapazität geplant. Aus jetzt 3.500 Stehplätzen werden 3000 Stehplätze im unteren Bereich, ca. 2.500 Sitzplätze im oberen Bereich und 192 Logenplätze. Der Verein verspricht sich von dieser ersten, ca. 12 Mio. Euro teuren Etappe des Ausbaus Mehreinnahmen, die die sportliche Leistungsfähigkeit stärken, aber auch mit weiterem Eigenkapital in die Finanzierung der weiteren Bauabschnitte fließen sollen. Diese sind vorgesehen für die Jahre 2009, 2011 und 2013/2014. Im Endausbau wird die Gesamtkapazität des Stadions von jetzt 19.400 auf 27.000 Plätze erweitert, davon werden 12.000 Sitz- und 15.000 Stehplätze sein.

Die Freie und Hansestadt Hamburg wird den Neubau mit einem einmaligen und gedeckelten Investitionszuschuss in Höhe von bis zu 5,5 Mio. Euro für den ersten Bauabschnitt unterstützen. Die Entscheidung stärkt die Sportstadt Hamburg und setzt auch im Hinblick auf die Olympiaambitionen der Stadt ein wichtiges sportpolitisches Zeichen. Im Rahmen des Konzepts der City Olympics, der olympischen Spiele nicht irgendwo am Rande, sondern im Herzen einer Millionmetropole, würde das neue Stadion am Millerntor eine wichtige Rolle spielen. Hier könnten etwa die olympischen Wettkämpfe im Hockey veranstaltet werden. Mit dem Stadionausbau unterstreicht Hamburg also auch die Ernsthaftigkeit seines Interesses an der Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele. Im Auftrag des Senats hat PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf, eine Unternehmensberatung, das vorliegende Konzept geprüft und die Machbarkeit bestätigt.
„Ich freue mich sehr darüber, dass es der Vereinsführung gelungen ist, sich mit Hilfe ihrer einzigartigen Fans aus der finanziellen Krise zu befreien. Der Verein hat auch sportlich erkennbar wieder Tritt gefasst und das macht allen Freude, denen die Sportstadt Hamburg am Herzen liegt“, sagte Bürgermeister von Beust.

„Für den Verein stehen zwei Dinge absolut im Vordergrund“, sagte Präsident Littmann. „Erstens wollen wir die Spielfähigkeit sichern, denn die DFL verweigert dem Stadion am Millerntor aus technischen und Sicherheitsgründen die Lizenz. Und zweitens wollen wir die Einnahmesituation für den Verein verbessern, bei klarer Beherrschbarkeit der wirtschaftlichen Risiken“, so Littmann.

„Der Stadionneubau stellt eine wesentliche Stärkung der Sportstadt dar“, sagte Sportsenatorin Alexandra Dinges-Dierig. „Besonders gelungen an dem Neubau-Konzept ist die deutliche Verbesserung der Sicherheitsstandards, etwa durch eine veränderte Fan-Lenkung. Zukünftig werden die auswärtigen Fans über einen neuen Zuweg vom U-Bahnhof Feldstraße gesondert geführt und damit besser von den FC St. Pauli Fans getrennt werden können“, so die Senatorin.

„Der FC St. Pauli lädt alle Mitglieder am Sonntag, 16. Juli 2006 um 13 Uhr, zur Präsentation des neuen Stadions ins Schmidts Tivoli ein. Die Mitgliedsausweise sind mitzubringen.“


"Nazibunker" mochte der Impresario nicht in der Titelzeile stehenhaben.

_________________
Außer Hoffmann alle raus roterwutsmiley
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Dauerloi!fer
Krawallbruder


Dabei seit: 03. Aug 2004
Beiträge: 9145
Wohnort: Vilnius, Litauen


BeitragVerfasst am: 13. Jul 2006, 16:03     Antworten mit Zitat Nach oben


Da wird also ein Stadion umgebaut und ist dann auch schon in 8 Jahren fertig... Laughing
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Crix
RMV, dooooo!


Dabei seit: 30. Sep 2004
Beiträge: 917
Wohnort: Roi!hessen
HT-Team: Hamburg Patrioten
HT-Liga: V.204
BeitragVerfasst am: 13. Jul 2006, 16:20     Antworten mit Zitat Nach oben


Dauerloi!fer hat am 13. Jul 2006 um 16:03 Uhr folgendes geschrieben:
Da wird also ein Stadion umgebaut und ist dann auch schon in 8 Jahren fertig... Laughing
Wie bei den Jungs üblich, wird 2012 festgestellt, daß eigentlich kein Geld mehr da ist. Fertigstellung pünktlich zum 125 jährigen Vereinsjubiläum.

_________________
Wir sind schlau, wir sind die RMV Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenICQ-Nummer
Adua
Ex-Aussteiger


Dabei seit: 30. Jul 2004
Beiträge: 6394
Wohnort: Poptown / Hamburg


BeitragVerfasst am: 13. Jul 2006, 16:35     Antworten mit Zitat Nach oben


Die News habe ich schon zum Ende der letzten Saison von den Kollegen aus der Firma vernommen.
Im Wesentlichen geht es jetzt erstmal darum, dass die Fankurven getauscht werden - und dabei dann ein büschen gebastelt wird.
Die Heimfans kommen in die Kurve am Schwimmbad - weil mehr Platz und das Jolly Rogers so nicht so gefährdet ist Wink
Die Auswärtsfans kommen in die jetzige Heimkurve - bessere Kontrolle durch den relativ enegen Zugang.

Und dann soll später modernisiert werden.... abwarten Smile

_________________
Wir lästern nicht ... Wir beobachten, analysieren und bewerten !
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenICQ-Nummer
Stevie
Impresario


Dabei seit: 26. Jul 2004
Beiträge: 5661
Wohnort: Altona


BeitragVerfasst am: 13. Jul 2006, 16:39     Antworten mit Zitat Nach oben


Hier ein bisschen Bildmaterial:


Volle Bildgröße



Volle Bildgröße



Volle Bildgröße



Volle Bildgröße



Volle Bildgröße



Volle Bildgröße
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Stevie
Impresario


Dabei seit: 26. Jul 2004
Beiträge: 5661
Wohnort: Altona


BeitragVerfasst am: 14. Jul 2006, 00:48     Antworten mit Zitat Nach oben


Zur allgemeinen Erheiterung nochmal das Projekt von 2002:





THW: Gegen lokale Bilder ausgetauscht, das scheinbar dort fehlende Berechtigungen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
NiC
Kaaskop


Dabei seit: 03. Aug 2004
Beiträge: 3403
Wohnort: Halstenbek
HT-Team: Schenefeld Seepferds (645652)
HT-Liga: VII. 194
BeitragVerfasst am: 14. Jul 2006, 07:58     Antworten mit Zitat Nach oben


Na denn dann. Was mir nicht ganz klar ist: Der erste Bauabschnitt kostet 12 Millionen, 5,5 gibt die Stadt. Da bleiben also 6,5 Millionen zu zahlen. Betrug der Etat deren erster Mannschaft nicht irgendwas um 3,5 Millionen pro Jahr? Gut, der HSV hat sich für 95 Millionen ein Stadion hingestellt, da ist die Differenz zwischen Etat und Kosten in der Summe noch höher, nur muß der HSV aus Ertragsverbesserungen ja nun nicht den weiteren Ausbau bestreiten, sondern kann diesen zum Schuldenabbau verwenden.
Warten wir mal ab, was Hamburg da am Ende alles zuschiessen darf...

_________________
"Die meisten Zitate im Internet sind frei erfunden." (Aristoteles)
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Registrierkasse
Stammspieler


Dabei seit: 07. März 2005
Beiträge: 654
Wohnort: Kölle am Ring


BeitragVerfasst am: 14. Jul 2006, 10:23     Titel: T-Mobile SMS E-Mail Antworten mit Zitat Nach oben


NiC hat am 14. Jul 2006 um 07:58 Uhr folgendes geschrieben:
Na denn dann. Was mir nicht ganz klar ist: Der erste Bauabschnitt kostet 12 Millionen, 5,5 gibt die Stadt. Da bleiben also 6,5 Millionen zu zahlen. Betrug der Etat deren erster Mannschaft nicht irgendwas um 3,5 Millionen pro Jahr? Gut, der HSV hat sich für 95 Millionen ein Stadion hingestellt, da ist die Differenz zwischen Etat und Kosten in der Summe noch höher, nur muß der HSV aus Ertragsverbesserungen ja nun nicht den weiteren Ausbau bestreiten, sondern kann diesen zum Schuldenabbau verwenden.
Warten wir mal ab, was Hamburg da am Ende alles zuschiessen darf...

Laut Spiegel.de bestehen zusagen aus der Wirtschaft in Höhe von 4,5 Mio €, 2Mio € sollen über Banken finanziert werden.

Ich finde es, auch wenn man es nicht laut sagen darf, garnicht dumm das Stadion sich selbst finanzieren zu lassen und mit Hilfe der sukzessiv steigenden Mehreinnahmen die Bauabschnitte zu bezahlen. So werden zu hohe Vorfinanzierungen umgangen, zumal diese wohl auch ein Problem darstellen würden... Keine Bank, kein Immobilienfonds oder sonstiger Finanzinvestor würde einem Regionalligaclub 'mal eben' 32 Mio € zur Verfügung stellen und hoffen, dass der Verein ausgerechnet in den nächsten 25 Jahren nicht an der Belastung zu Grunde geht und mit Hilfe der wohlmöglich dürftigen (Fernseh-)Einnahmen den Kredit zurückzahlen kann.

Für uns kam damals dieses Modell aus mehreren Gründen nicht in Betracht. Zum einen mussten wir schnell ein neues Stadion haben, um unsere Existenz in der ERSTEN Liga zu sichern. Folglich stand kein Zeitraum von 15 Jahren zur Verfügung. Damals auch ein Grund für Papa Heinz ordentlich zu stänkern und den nimmermüden Amateurverein als solide wirtschaftend darzustellen ("Wir bauen kein Stadion im Hauruck-Verfahren und sind uns dann nicht über die Finanzierung im Klaren.... schalumeier).
Zum anderen haben wir einen Tempel geplant und gebaut. Bei dem nimmermüden Amateurverein dieser Stadt ist man wohl eher gewillt auf einem Fussballplatz mit vier Zuschauertribünen zu spielen. Rolling Eyes

_________________
Smilies sind an
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenICQ-Nummer
KAIFU
Legende


Dabei seit: 20. Jan 2006
Beiträge: 3822
Wohnort: Langenfelde


BeitragVerfasst am: 14. Jul 2006, 11:31     Titel: Re: T-Mobile SMS E-Mail Antworten mit Zitat Nach oben


Registrierkasse hat am 14. Jul 2006 um 10:23 Uhr folgendes geschrieben:

Zum anderen haben wir einen Tempel geplant und gebaut. Bei dem nimmermüden Amateurverein dieser Stadt ist man wohl eher gewillt auf einem Fussballplatz mit vier Zuschauertribünen zu spielen. Rolling Eyes


hsvklatsch

Allerdings gibt es einige Leute, die das ganz kultig finden, so mit vier Tribünen. Geschmackssache.

Die Finanzierung erscheint mir recht solide. Nur zwei Millionen werden direkt vom Verein getragen - das sollte machbar sein. Denn die Zuschauerzahlen sind ja nicht schlecht und mehr Geld aus dem Verkauf von Fanartikeln (ich rechne stark mit dem Verkauf von signierten Bruchstücken der abgerissenen Tribünen) erzielt wohl kein anderer Regional-Liga Verein.

Ich bin gespannt, ob St Pauli seinen so toll kultigen Stand in den Medien bewahren kann.
Und ob sie noch irgendein Pokal-Spiel gewinnen - mit Rasenheizung.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Florian
Austrinker


Dabei seit: 30. Sep 2004
Beiträge: 2942
Wohnort: Ellerau Dorf Fanclub (OFC): SWBKaros Tribünenplatz: 24B


BeitragVerfasst am: 14. Jul 2006, 11:46     Antworten mit Zitat Nach oben


ich frage mich wie das mit "nur" 32 mio euro gehen soll.

also neben der elendig langen bauzeit erscheint mir die summe doch irgendwie zu gering. auch wenn der neubau nicht luxoriös wird.

_________________
Signatur hier.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
KAIFU
Legende


Dabei seit: 20. Jan 2006
Beiträge: 3822
Wohnort: Langenfelde


BeitragVerfasst am: 14. Jul 2006, 12:00     Antworten mit Zitat Nach oben


Den wirklichen Baupreis wird man erst nach Fertigstellung kennen. Ist doch immer so. Und wie Du schon schreibst, dass Ganze ist recht einfach gehalten.

_________________
Time to go home now♥
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Adua
Ex-Aussteiger


Dabei seit: 30. Jul 2004
Beiträge: 6394
Wohnort: Poptown / Hamburg


BeitragVerfasst am: 14. Jul 2006, 12:16     Antworten mit Zitat Nach oben


KAIFU hat am 14. Jul 2006 um 11:31 Uhr folgendes geschrieben:

Ich bin gespannt, ob St Pauli seinen so toll kultigen Stand in den Medien bewahren kann.
Und ob sie noch irgendein Pokal-Spiel gewinnen - mit Rasenheizung.


Ich bin gespannt darauf, ob sich ein Ausbau des Stadions für St. Pauli tatsächlich lohnt.
Die aktuellen Zuschauerzahlen sind leicht sinkend und werden bei Verbleib in der Regionalliga mit Sicherheit nicht sprunghaft ansteigen.

Ich denke auch deshalb dieses Langfristkonzept.

Aktuell geht es um die Sanierung des Stadions, damit weiterhin die Lizenz erteilt wird.
Danach wird ausgebaut..... so denn überhaupt nötig.

_________________
Wir lästern nicht ... Wir beobachten, analysieren und bewerten !
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenICQ-Nummer
BrigateRosse
Routinier


Dabei seit: 27. Jun 2006
Beiträge: 1118
Wohnort: Das rote Eimsbüttel


BeitragVerfasst am: 19. Jul 2006, 10:06     Antworten mit Zitat Nach oben


Ich tippe ja, dass eine jugendliche Bauarbeitergruppe aus Kuba angeheuert wird, die Corny nicht bezahlt.

_________________
Ich bin so wie Propagandaminister. Damit alles schön und toll wird.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
NiC
Kaaskop


Dabei seit: 03. Aug 2004
Beiträge: 3403
Wohnort: Halstenbek
HT-Team: Schenefeld Seepferds (645652)
HT-Liga: VII. 194
BeitragVerfasst am: 19. Jul 2006, 10:10     Antworten mit Zitat Nach oben


BrigateRosse hat am 19. Jul 2006 um 11:06 Uhr folgendes geschrieben:
Ich tippe ja, dass eine jugendliche Bauarbeitergruppe aus Kuba angeheuert wird, die Corny nicht bezahlt.


Ich hätte vermutet, daß Corny noch nie von Kubanern bezahlt wurde.

_________________
"Die meisten Zitate im Internet sind frei erfunden." (Aristoteles)
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
BrigateRosse
Routinier


Dabei seit: 27. Jun 2006
Beiträge: 1118
Wohnort: Das rote Eimsbüttel


BeitragVerfasst am: 19. Jul 2006, 10:29     Antworten mit Zitat Nach oben


NiC hat am 19. Jul 2006 um 10:10 Uhr folgendes geschrieben:
BrigateRosse hat am 19. Jul 2006 um 11:06 Uhr folgendes geschrieben:
Ich tippe ja, dass eine jugendliche Bauarbeitergruppe aus Kuba angeheuert wird, die Corny nicht bezahlt.


Ich hätte vermutet, daß Corny noch nie von Kubanern bezahlt wurde.


Das ist richtig. Ebenso übrigens die umgekehrte Variante. Herr Littmann hat niemals nie einem Kubaner Geld gegeben. schalumeier

_________________
Ich bin so wie Propagandaminister. Damit alles schön und toll wird.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Der ehemalige BSHH
Gast







BeitragVerfasst am: 19. Jul 2006, 11:45     Antworten mit Zitat Nach oben


Das Stichwort "Geld geben" finde ich auch am interessantesten: Welcher vernünftige Anleger investiert einen hohe Betrag in den FC St. Pauli? Dort hat man seit Jahren trotz günstiger Bedingungen und Sondereffekten ein strukturelles Defizit, um dessen Abbau (der wahrscheinlich Entlassungen erfordert) sich nie jemand bemüht hat. Statt dessen wird auf die seit Jahren bekannten, angeblich zu schlechten Bedingungen in der Regionalliga hingewiesen.

In der letzten Saison hat man im Pokal sensationelle Leistungen gezeigt und sehr viel Geld einspielen können. Aber wenn Pauli in der ersten Runde an Burghausen gescheitert wäre, hätte man die Saison wieder mit einem operativen Verlust abgeschlossen, die hinterzogene Umsatzsteuer allenfalls in geringer Höhe zurückgeführt und die seit längerem fälligen Verbindlichkeiten wie die Nascimento-Ablöse nicht gezahlt. Übrigens musste vor drei Jahren trotz der Steuerhinterziehung und der damit bewirkten kurzfristigen Ersparnis eine "Retter"-Kampagne rund € 2 Mio. erlösen, um die Insolvenz abzuwenden.

Zu einem solchen Unternehmen, das sich zudem als "links" ausgibt (aber auf eine umfassende Vermarktung angewiesen ist), hätte ich als potenzieller Geldgeber kein Vertrauen. Ich finde es verwunderlich, dass Unternehmen und sogar es anders sehen. Mir fällt dazu nur eine Szene aus "Ein Herz und eine Seele" ein: Nachdem seine Frau sich fragte, ob Tochter und Schwiegersohn vielleicht durch einen Kredit sich eine eigene Bleibe finanzieren könnten, antwortete "Ekel" Alfred Tetzlaff:"Wer leiht Kommunisten schon Geld?"

Gruß,
BSHH
BrigateRosse
Routinier


Dabei seit: 27. Jun 2006
Beiträge: 1118
Wohnort: Das rote Eimsbüttel


BeitragVerfasst am: 19. Jul 2006, 13:46     Antworten mit Zitat Nach oben


Der ehemalige BSHH hat am 19. Jul 2006 um 11:45 Uhr folgendes geschrieben:
Das Stichwort "Geld geben" finde ich auch am interessantesten: Welcher vernünftige Anleger investiert einen hohe Betrag in den FC St. Pauli? Dort hat man seit Jahren trotz günstiger Bedingungen und Sondereffekten ein strukturelles Defizit, um dessen Abbau (der wahrscheinlich Entlassungen erfordert) sich nie jemand bemüht hat. Statt dessen wird auf die seit Jahren bekannten, angeblich zu schlechten Bedingungen in der Regionalliga hingewiesen.

In der letzten Saison hat man im Pokal sensationelle Leistungen gezeigt und sehr viel Geld einspielen können. Aber wenn Pauli in der ersten Runde an Burghausen gescheitert wäre, hätte man die Saison wieder mit einem operativen Verlust abgeschlossen, die hinterzogene Umsatzsteuer allenfalls in geringer Höhe zurückgeführt und die seit längerem fälligen Verbindlichkeiten wie die Nascimento-Ablöse nicht gezahlt. Übrigens musste vor drei Jahren trotz der Steuerhinterziehung und der damit bewirkten kurzfristigen Ersparnis eine "Retter"-Kampagne rund € 2 Mio. erlösen, um die Insolvenz abzuwenden.

Zu einem solchen Unternehmen, das sich zudem als "links" ausgibt (aber auf eine umfassende Vermarktung angewiesen ist), hätte ich als potenzieller Geldgeber kein Vertrauen. Ich finde es verwunderlich, dass Unternehmen und sogar es anders sehen. Mir fällt dazu nur eine Szene aus "Ein Herz und eine Seele" ein: Nachdem seine Frau sich fragte, ob Tochter und Schwiegersohn vielleicht durch einen Kredit sich eine eigene Bleibe finanzieren könnten, antwortete "Ekel" Alfred Tetzlaff:"Wer leiht Kommunisten schon Geld?"

Gruß,
BSHH


Eben. Im Grunde genommen ist "FC St. Pauli" doch nur ein anderer Begriff für "Fass ohne Boden" oder "Schwarzes Loch"

_________________
Ich bin so wie Propagandaminister. Damit alles schön und toll wird.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
KAIFU
Legende


Dabei seit: 20. Jan 2006
Beiträge: 3822
Wohnort: Langenfelde


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 13:00     Antworten mit Zitat Nach oben



18.04.07
Stadionbau Lizenz gefährdet
St. Pauli droht Umzug ins HSV-Stadion
DFB stoppt Pläne des Klubs, der zu Beginn der nächsten Saison nur auswärts antreten wollte.

Von Lutz Wöckener

Hamburg -

Melancholie und Vorfreude schwebten über dem Millerntor, als das Ende der Südtribüne auf der Abriss-Party am 19. Dezember 2006 eingeleitet wurde. Nur wenige der zahlreich anwesenden St. Paulianer mischten skeptische Töne unter die allgemeine Aufbruchstimmung. Zu groß war die Freude auf ein neues Stadion.

120 Tage später ist die Tribüne zwar längst Geschichte, doch das seit dem 25. Januar existierende Loch hat längst den Status eines Mahnmals auf dem Heiligengeistfeld erreicht. Eine klaffende Wunde für alle eingefleischten Mitglieder und Fans. "Ärgerlich", findet Geschäftsführer Michael Meeske den aktuellen Zustand, "wir hätten auch nicht gedacht, dass alles so lange dauert." Eine Fehlkalkulation, die besonders für St.-Pauli-Anhänger fatale Folgen haben könnte. Im schlimmsten Fall droht in der nächsten Saison die Austragung einiger Heimspiele beim ungeliebten Nachbarn HSV. Eigentlich kaum vorstellbar, dass Braun-Weiß - wenn auch nur übergangsweise - in "St. Ellingen" in die heutige AOL- und künftige HSH-Nordbank-Arena "an der Müllverbrennnungsanlage" einzieht.

Doch der Reihe nach.

Als Grund für die Hängepartie in Sachen Tribünenbau führt Meeske "kleine, aber hakelige Vertragsdetails" an, die noch mit dem Vier-Millionen-Euro-Investor, der GDM AG aus dem schweizerischen Zug, zu klären seien. Das Duell mit ihrem Zeitplan haben die Macher um Präsident Corny Littmann, Meeske und Stadion-Projektleiter Claus Binz längst verloren.

Nach mehrfach verschobenem Baubeginn verkündete Binz am 14. März: "Wenn wir in diesem Monat beginnen, werden wir pünktlich zum Saisonbeginn 2007/08 fertig." Eine Voraussetzung, um die beim Deutschen Fußballbund (DFB) und der Deutschen Fußballliga (DFL) eingereichten Lizenzunterlagen sicher erfüllen zu können. Unabhängig der Ligazugehörigkeit hat der Klub mit einem Zuschauerschnitt von 19 000 kalkuliert - ohne Südtribüne passen 15 300 ins Stadion. Dass aber nicht nur die Temperaturen, sondern auch das Datum mittlerweile mehr zum Mai als zum März tendieren, weiß auch das Präsidium.

So gibt es seit einigen Wochen im Präsidium Gedankenspiele, die ersten drei bis sechs Partien der am 28. Juli (Regionalliga) oder 10. August (2. Liga) startenden Saison auswärts auszutragen. Angesichts der chronischen Auswärtsschwäche der Mannschaft eine hohe Hypothek. Wohl auch deshalb hofft Meeske weiter auf eine zeitnahe Einigung im Vertragspoker, um pünktlich fertig zu werden. "Für das Grundgerüst, dass es den Zuschauern ermöglicht ihre Plätze einzunehmen, brauchen wir nur drei Monate."

Es ist der letzte Strohhalm, denn aus einer Verlegung der Partien wird nichts. "Unmöglich. Warum auch? Der Spielbetrieb ist ja auch so gewährleistet", sagte Klaus Koltzenburg vom DFB gestern dem Abendblatt, "entweder St. Pauli spielt am Millerntor vor drei Tribünen oder der Klub zieht in ein anderes Stadion in Hamburg um."

Verzögert sich der Baubeginn weiter, steht der Klub vor der Wahl: Lizenzgefährdung oder Heimspiele in der HSH-Nordbank-Arena? Denn ein weiteres Stadion, das mindestens 20 000 Zuschauern Platz bietet, gibt es in der Hansestadt nicht.


Die Überschrift ist natürlich durcheinander geraten. Eigentlich lautet sie:
Dem HSV-Stadion droht die Austragung von St. Pauli-Spielen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Ein-Rabe-yo
Routinier


Dabei seit: 12. Dez 2004
Beiträge: 2235



BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 13:22     Antworten mit Zitat Nach oben


Was ist das für eine Welt, in der man hoffen muss, dass die das jetzt doch noch gebacken (gebaut) kriegen? Confused hsvklatsch
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Bruder Benni
papa ante portas


Dabei seit: 08. Nov 2004
Beiträge: 7190
Wohnort: Altonaer Fischmarkt
HT-Team: Germania Floridsdorf
HT-Liga: V.239 (Austria)
BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 13:30     Antworten mit Zitat Nach oben


Ein-Rabe-yo hat am 18. Apr 2007 um 14:22 Uhr folgendes geschrieben:
Was ist das für eine Welt, in der man hoffen muss, dass die das jetzt doch noch gebacken (gebaut) kriegen? Confused hsvklatsch


C.M. Burns würde sagen: "Dann schaue ich Onkel Fritz ins Monokel, und sage NJET."
Kann man dem Pack nicht einfach die kalte Schulter zeigen? Ist doch schliesslich nicht (im geringsten) unser Problem, wenn die sich übernehmen...

Ein Lizenzentzug wäre natürlich das Beste.

_________________
Außer Hoffmann alle raus roterwutsmiley
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Dauerloi!fer
Krawallbruder


Dabei seit: 03. Aug 2004
Beiträge: 9145
Wohnort: Vilnius, Litauen


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 14:40     Antworten mit Zitat Nach oben


Keine Z ecke auf meinem Platz! roterwutsmiley schalumeier
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
BrigateRosse
Routinier


Dabei seit: 27. Jun 2006
Beiträge: 1118
Wohnort: Das rote Eimsbüttel


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 14:44     Antworten mit Zitat Nach oben


Bruder Benni hat am 18. Apr 2007 um 13:30 Uhr folgendes geschrieben:
Ein-Rabe-yo hat am 18. Apr 2007 um 14:22 Uhr folgendes geschrieben:
Was ist das für eine Welt, in der man hoffen muss, dass die das jetzt doch noch gebacken (gebaut) kriegen? Confused hsvklatsch


C.M. Burns würde sagen: "Dann schaue ich Onkel Fritz ins Monokel, und sage NJET."
Kann man dem Pack nicht einfach die kalte Schulter zeigen? Ist doch schliesslich nicht (im geringsten) unser Problem, wenn die sich übernehmen...

Ein Lizenzentzug wäre natürlich das Beste.


Abgesehen davon, dass noch nicht aller Tage Abend ist: Ich meine, dass es eine Bedingung bei der damaligen Quasischenkung durch die Stadt war, dass der HSV auch Abschaum wie die Braun-Weißen dort spielen lassen muss. Dementsprechend wird das Njet! nicht ausreichen. Obwohl... hatten die nicht mal getönt, dass sie lieber nach Bremen gehen würden?

_________________
Ich bin so wie Propagandaminister. Damit alles schön und toll wird.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
BSHH
Legende


Dabei seit: 03. Sep 2006
Beiträge: 4213
Wohnort: 22605 Sin City


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 15:31     Antworten mit Zitat Nach oben


Der HSV zeigt sich zu Recht als das, was er ist, nämlich ein großer und in Hamburg tief verwurzelter Traditionsverein. Dieses sportliche Aushängeschild ist allerdings auch der Stadt, die er so großartig vertritt, moralisch verpflichtet. Deswegen wäre es viel zu kleingeistig vom HSV, würde er seine bundesweit beliebte Spielstätte nicht dem FC St. Pauli anbieten - obwohl man sich dort in peinlicher und vorhersehbarer Weise als Revoluzzer-Renegat geriert und den Entzug der Spielgenehmigung selbst verschuldet hätte.

Als neutraler oder gar gegnerischer Beobachter muss man St. Pauli aber eigentlich dankbar sein: Da Gestalten wie Till Eugenspiegel oder die Schildbürger bereits seit langem gestorben sind oder nie gelebt haben, ist die Welt auf die Possen und Torheiten anderer angewiesen. Die Idee, ein Stadion teilweise abzureißen, bevor der Wiederaufbau nicht einmal ansatzweise vorbereitet war, ist nicht einmal so eigenwillig geführten Vereinen wie dem 1. FC Köln oder 1860 München gekommen. Laughing

Gruß,
BSHH

_________________
Your fathers, mothers, daughters, sons
Have been taken by the chosen ones
But don't forget you made the choice,
You made your mark, you raised your voice,
They're all the same, you're all to blame
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
BrigateRosse
Routinier


Dabei seit: 27. Jun 2006
Beiträge: 1118
Wohnort: Das rote Eimsbüttel


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 15:40     Antworten mit Zitat Nach oben


BSHH hat am 18. Apr 2007 um 15:31 Uhr folgendes geschrieben:
Der HSV zeigt sich zu Recht als das, was er ist, nämlich ein großer und in Hamburg tief verwurzelter Traditionsverein. Dieses sportliche Aushängeschild ist allerdings auch der Stadt, die er so großartig vertritt, moralisch verpflichtet. Deswegen wäre es viel zu kleingeistig vom HSV, würde er seine bundesweit beliebte Spielstätte nicht dem FC St. Pauli anbieten - obwohl man sich dort in peinlicher und vorhersehbarer Weise als Revoluzzer-Renegat geriert und den Entzug der Spielgenehmigung selbst verschuldet hätte.

Als neutraler oder gar gegnerischer Beobachter muss man St. Pauli aber eigentlich dankbar sein: Da Gestalten wie Till Eugenspiegel oder die Schildbürger bereits seit langem gestorben sind oder nie gelebt haben, ist die Welt auf die Possen und Torheiten anderer angewiesen. Die Idee, ein Stadion teilweise abzureißen, bevor der Wiederaufbau nicht einmal ansatzweise vorbereitet war, ist nicht einmal so eigenwillig geführten Vereinen wie dem 1. FC Köln oder 1860 München gekommen. Laughing

Gruß,
BSHH


Und ebenso hat man ja bereits mehrmals hochmütig postuliert, man spiele lieber in Bremen oder Hannover, als den Gang in den Volkspark anzutreten. Dementsprechend sind wir uns ja eigentlich mit ihnen einig.

_________________
Ich bin so wie Propagandaminister. Damit alles schön und toll wird.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Bruder Benni
papa ante portas


Dabei seit: 08. Nov 2004
Beiträge: 7190
Wohnort: Altonaer Fischmarkt
HT-Team: Germania Floridsdorf
HT-Liga: V.239 (Austria)
BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 16:36     Antworten mit Zitat Nach oben


BSHH hat am 18. Apr 2007 um 16:31 Uhr folgendes geschrieben:
Der HSV zeigt sich zu Recht als das, was er ist, nämlich ein großer und in Hamburg tief verwurzelter Traditionsverein. Dieses sportliche Aushängeschild ist allerdings auch der Stadt, die er so großartig vertritt, moralisch verpflichtet. Deswegen wäre es viel zu kleingeistig vom HSV, würde er seine bundesweit beliebte Spielstätte nicht dem FC St. Pauli anbieten - obwohl man sich dort in peinlicher und vorhersehbarer Weise als Revoluzzer-Renegat geriert und den Entzug der Spielgenehmigung selbst verschuldet hätte.

(...)

Gruß,
BSHH

Zu diesem Beitrag meine volle Zustimmung!
Natürlich ist mir klar, dass es gewisse Bedingungen bei der Quasischenkung des Geländes an der Sylvesteralle gab, die es dem HSV schwer machen würden, Mieter abzulehnen.
Auch die moralische Verpflichtung der Sportstadt Hamburg gegenüber ist sehr wichtig.

Mein oberer Beitrag ist insofern nicht ganz ernst zu nehmen.

Man sollte aber, wenn es so kommt, den Mieter bei jeder Gelegenheit schikanieren: Advanced Payment und pingelige Übergaben und Alkoholverbot sind das Stichwort Cool
Das sollte doch drin sein...

_________________
Außer Hoffmann alle raus roterwutsmiley
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Dauerloi!fer
Krawallbruder


Dabei seit: 03. Aug 2004
Beiträge: 9145
Wohnort: Vilnius, Litauen


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 16:47     Antworten mit Zitat Nach oben


Bruder Benni hat am 18. Apr 2007 um 17:36 Uhr folgendes geschrieben:
Man sollte aber, wenn es so kommt, den Mieter bei jeder Gelegenheit schikanieren: Advanced Payment und pingelige Übergaben und Alkoholverbot sind das Stichwort Cool
Das sollte doch drin sein...

Mehr noch: Jeder HSVer sollte aufgerufen werden, seinen Platz im Stadion zu verteidigen! boxer
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
BrigateRosse
Routinier


Dabei seit: 27. Jun 2006
Beiträge: 1118
Wohnort: Das rote Eimsbüttel


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 16:52     Antworten mit Zitat Nach oben


Dauerloi!fer hat am 18. Apr 2007 um 16:47 Uhr folgendes geschrieben:
Bruder Benni hat am 18. Apr 2007 um 17:36 Uhr folgendes geschrieben:
Man sollte aber, wenn es so kommt, den Mieter bei jeder Gelegenheit schikanieren: Advanced Payment und pingelige Übergaben und Alkoholverbot sind das Stichwort Cool
Das sollte doch drin sein...

Mehr noch: Jeder HSVer sollte aufgerufen werden, seinen Platz im Stadion zu verteidigen! boxer


Und zwar da, wo sie es am wenigsten lustig finden: Zwischen Stellingen und Stadion. So. Jetzt muss ich aber weg...

_________________
Ich bin so wie Propagandaminister. Damit alles schön und toll wird.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
HONDO
Mrs. Robinson


Dabei seit: 05. Aug 2004
Beiträge: 1635
Wohnort: Ottenhood


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 18:28     Antworten mit Zitat Nach oben


BSHH hat am 18. Apr 2007 um 15:31 Uhr folgendes geschrieben:
Der HSV zeigt sich zu Recht als das, was er ist, nämlich ein großer und in Hamburg tief verwurzelter Traditionsverein. Dieses sportliche Aushängeschild ist allerdings auch der Stadt, die er so großartig vertritt, moralisch verpflichtet. Deswegen wäre es viel zu kleingeistig vom HSV, würde er seine bundesweit beliebte Spielstätte nicht dem FC St. Pauli anbieten - obwohl man sich dort in peinlicher und vorhersehbarer Weise als Revoluzzer-Renegat geriert und den Entzug der Spielgenehmigung selbst verschuldet hätte.

Als neutraler oder gar gegnerischer Beobachter muss man St. Pauli aber eigentlich dankbar sein: Da Gestalten wie Till Eugenspiegel oder die Schildbürger bereits seit langem gestorben sind oder nie gelebt haben, ist die Welt auf die Possen und Torheiten anderer angewiesen. Die Idee, ein Stadion teilweise abzureißen, bevor der Wiederaufbau nicht einmal ansatzweise vorbereitet war, ist nicht einmal so eigenwillig geführten Vereinen wie dem 1. FC Köln oder 1860 München gekommen. Laughing

Gruß,
BSHH


Jein!

ich finde, daß der bonus der quasischenkung getilgt ist, in dem wir turnusmäßig die massentaufen der zuegen jehovas und das unlustige gewimmer des herrn grönemeyer ertragen müssen, ferner trampeln regelmäßig dicke kerle in strumpfhosen über unser sensibles geläuf, was uns zT nur defizitären ertrag beschert hat...

im ernst:

dieses stadion -und nur das stadion-, für welches der HSV ein wagniss eingegangen ist, es zu finanzieren und dann schlußendlich auch zu BAUEN, dieses stadion hat der Stadt Hamburg eine aktive rolle bei der letztjährigen wm verschafft. es war nicht der kokette augenaufschlag von ole, nein, es war das stadion, welches wir uns vom mund abgespart haben und für dessen refinanzierung wir auch heute und in näherer zukunft einen nicht unerheblichen teil unseres geldes aufwenden werden. es war der HSV, der einen aktiven part für die wm-austragung hier in Hamburg getätigt hat, es war nicht der stadtteilverein und es war auch keinesfalls der theaterdirektor von der reeperbahn.

wie sind wir über die jahre von den anhängern des stadtteilvereines mit "H$V" geschmäht worden und nun trampelt dort alles mit den füßen, weil man uns kommerziell rechts überholen wollte. Logen finanzieren die jeweilige ausbaustufe, die deppen vom paketdienst haben schon die selbstverwaltung beschlossen und den an der mutterbrust saugenden eisbären zur fellverteilung totgehauen...die frage, wie sich normale fans bezüglich bezahlbarer stehplätze einzubringen haben ist auch schon geklärt: gar nicht! gehörst du nicht zum stamm, willst du nicht derart supporten, wie wir es für richtig erachten, kannst du dich mal so ganz nett selbstbestimmt verpissen, aus einer kurve, die es noch nicht gibt, die über logen finaziert werden soll, für die es busi-seats gibt, von denen schon eine schamvoll verkauft sind, rasenspaten lebenlang, lebenslüge a-la-la-long...

schlechte fotomontagen, villa park und basel, nichts konkretes, offenkundig kein bauplan, nicht mal die kleinste zeichnung, nein, cornelius steigt nahtlos um, vom wasserwerfer auf den abrißbagger, fakten sind geschaffen, so, oder so.

alles kulisse, daher bin ich tendenziell der meinung, daß wir tunlichst dagegen angehen sollten, daß dem stadtteilverein unser stadion überlassen wird. anderseits wäre es doch eine schöne geisselung der anhänger des stadtteilvereines, ihre heimspieltage in unserem stadion verbringen zu müssen...

In diesem Sinne

HONDO

_________________
Hello, Hello, how do you do?
We hate the boys in royal blue,
we hate the boys in emerald green,
so f*ck the pope and f*ck the queen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Adua
Ex-Aussteiger


Dabei seit: 30. Jul 2004
Beiträge: 6394
Wohnort: Poptown / Hamburg


BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007, 21:24     Antworten mit Zitat Nach oben


Bruder Benni hat am 18. Apr 2007 um 16:36 Uhr folgendes geschrieben:
Man sollte aber, wenn es so kommt, den Mieter bei jeder Gelegenheit schikanieren: Advanced Payment und pingelige Übergaben und Alkoholverbot sind das Stichwort Cool
Das sollte doch drin sein...


Genau so und nicht anders.
Nachdem ich gehört habe, dass beim letzten Derby zwar keine Sitze verbrannt wurden aber viele von diesen mit 'Hamburg ist braun-weiß' Aufklebern verunstaltet wurden, sollte der HSV hier wirklich strengste Auflagen fordern.
Nicht zu vergessen, die 'angemessene' Stadionmiete.

Sollen sie doch nach Lübeck umziehen.

_________________
Wir lästern nicht ... Wir beobachten, analysieren und bewerten !
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenICQ-Nummer
KAIFU
Legende


Dabei seit: 20. Jan 2006
Beiträge: 3822
Wohnort: Langenfelde


BeitragVerfasst am: 24. Apr 2007, 22:17     Antworten mit Zitat Nach oben


Dreck.

Und Tabellenführer sind sie jetzt auch noch.
Diese Saison bleibt einem nur wenig erspart.

_________________
Time to go home now♥
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB 2.0.23+ :: © 2005 hamburgkicks.com :: RSS-Feed :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Alternative Display Source – hamburgkicks-Slice Bookmark – hamburgkicks-Slice